Protokoll der Jahreshauptversammlung

des Georgsring e.V. am 18. Mai 2016 im Hotel „Streng's Stuben“

1.  Eröffnung und Begrüßung

Martin Fröhlich eröffnete um 20.05 Uhr die Versammlung und begrüßte die 53 erschienenen Mitglieder.
Anwesend waren 41 stimmberechtigte Mitglieder und 12 fördernde Mitglieder.

2.  Feststellen der ordnugsgemäßen Einladung

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung war fristgerecht erfolgt; Vorschläge zur Tagesordnung waren nicht eingegangen.

3.  Jahresbericht über die Aktivitäten des Pfadfinderstammes

Die Stammesleitung war durch Christian Lippmann und Merlin Rossbach vertreten. Beide berichteten im Wechsel über die zahlreichen Veranstaltungen, Fahrten und Lager der Pfadfinder in 2015 und 2016 (Friedenslicht, „Fett & Frostig“, Lager bei Burg Sayn, Pfingstlager in Köln, Weihnachtsbaumverkauf) und die aktuelle Anzahl der Pfadfinder (ca. 45).
 
Weitere Informationen sind unter www.kallenturm.de zu finden.

4.  Jahresbericht des Georgsring e.V.einschlöießlich der Einzelberichte über:

„Kallenturm“, „Neue Pfade“, „ Möbellager“, „Fahrradwerkstatt“ und „Sprachunterricht für Flüchtlinge“

a. Mitgliederbestand Georgsring e.V.: zur Zeit 164 stimmberechtigte und 41 fördernde Mitglieder

b. Kallenturm: der Kallenturm ist gut in „Schuss“; die Pfadfinder behandeln ihn pfleglich. Reperaturen sind derzeit nicht erforderlich.

c. „Neue Pfade“ (www.neue-pfade.de): wie auch im Vorjahr laufen zwei Maßnahmen mit insgesamt 55 teilnehmenden Langzeitarbeitslosen unter der Regie von Christine Schmitt und Peter Gilles. Insgesamt 15 Teilnehmer haben in den vergangenen 12 Monaten auf dem freien Arbeitsmarkt eine Arbeitsstelle erhalten können. Der Vorsitzende lobte die gesamte Mannschaft, insbesondere auch die Ehrenamtlichen Jürgen Herling, Gernolf Karrer und Peter Beyer.
Unter dem Dach der „Neuen Pfade“ werden 140 Flüchtlinge von rund 20 Lehrern in deutscher Sprache mit Erfolg unterrichtet.
 
d. Sachstand Möbellager und übriges Sozialzentrum (Keramikerstraße 15)

Möbelangebot und Möbelbedarf sind ungebrochen; Erwin und seine Mannschaft haben reichlich Arbeit; ein neuer Sprinter wurde angeschaft, der alte wurde „sogar“ noch verkauft.
Dank an Karl-Heinz Fingerhuth und seine Frau Gerda, die künftig ihr Rentnerdasein mehr genießen wollen.
Bemerkenswerte Ikea- Spende an Möbeln und Haushaltsgeräten für Flüchtlinge. Die Aufgaben im Möbellager wurden neu geregelt.

e. Die Fahrradwerkstatt hat großen Zuspruch (Winfried Tesch und Kollegen), insbesondere auch bei Flüchtlingen, die gerne über ein fahrbereites Fahrrad verfügen wollen.

f. Friedhelm Schauerte malt jeden Dienstag mit Flüchtlingskindern, die schon eine gesamte Groß-Wand im Eingangsbereich galerieartig mit beeindruckenden Gemälden ausgestattet haben.

5. Kassenbericht durch Hann-Jörg Limbach (s. Anlage)
Anmerkung: Die Anlage ist nicht im Internet veröffentlicht.

6. Bericht der Kassenprüfer
 
Toni Blum und Michael Firmenich haben in den mittlerweile stark angewachsenen Belegen und Ordnern keinerlei Fehler gefunden, also keine Beanstandung.
 
Sie beantragen die Entlastung des Schatzmeisters:
Abstimmungsergebnis: Einstimmige Entlastung mit 1 Enthaltung

7. Antrag auf Entlastung des Vorstands durch Hajo Henk:
 
Abstimmungsergebnis: Einstimmige Entlastung mit 8 Enthaltungen

8. Vorstandsneuwahlen

Als Wahlleiter für die Vorstandswahlen wird Dr. Falko Ritter gebeten.
 
Er fragt, ob hinsichtlich § 10 der Satzung eine Änderung der Anzahl/Funktion der Beisitzer gewünscht wird.
Ergebnis: einstimmig nein
Auch die Frage, ob schriftlich gewählt werden soll, ergibt: einstimmig nein.

a. Wahl des Vorsitzenden: Es wird Martin Fröhlich vorgeschlagen, weitere Vorschläge bestehen nicht.

Ergebnis:
einstimmige Zustimmung mit 1 Enthaltung
Martin Fröhlich nimmt die Wahl an.

b. Wahl des 2. Vorsitzenden und Schatzmeisters: Es wird Hann-Jörg Limbach vorgeschlagen, weitere Vorschläge bestehen nicht.

Ergebnis:
einstimmige Zustimmung mit 1 Enthaltung
Hann-Jörg Limbach nimmt die Wahl an.

c. Wahl des Beisitzers und Schriftführers: Es wird Wilfried Sturm vorgeschlagen, weitere Vorschläge bestehen nicht.

Ergebnis:
einstimmige Zustimmung mit 1 Enthaltung
Wilfried Sturm nimmt die Wahl an.

d. Wahl des Beisitzers und Immobilienbeauftragten: Es wird Werner Gerhards vorgeschlagen, weitere Vorschläge bestehen nicht.

Ergebnis:
einstimmige Zustimmung mit 1 Enthaltung
Werner Gerhards nimmt die Wahl an.

e. Wahl von weiteren 3 Beisitzern (en bloc): Es werden Peter-Josef Münz, Ursula Gerdes und Toni Blum vorgeschlagen, weitere Vorschläge bestehen nicht.

Ergebnis:
einstimmige Zustimmung mit je 1 Enthaltung
Alle drei nehmen die Wahl an.

9. Neuwahl von 2 Kassenprüfern: Es werden Peter Feuser und Ludwig Radermacher (letzterer hatte wegen Abwesenheit vorher sein Einverständnis und seine Zustimmung gegeben) vorgeschlagen, weitere Vorschläge bestehen nicht.

Ergebnis:
einstimmige Zustimmung mit je 1 Enthaltung
Beide nehmen die Wahl an.

10. Anträge liegen nicht vor.
 
Martin Fröhlich dankt allen und schließt um 21.35 Uhr die Versammlung.

Rheinbach, 30. Mai 2016

erstellt: Wilfried Sturm (Schriftführer)

genehmigt: Martin Fröhlich (Vorsitzender)